1. Die Vorbereitung

 

2.1 Keywords

 

Wir können natürlich nicht einfach so anfangen eine Website zu optimieren, das ganze braucht ein wenig Vorbereitung. Zunächst Mal sollten wir wissen auf welche Keywords wir unsere Webseiten optimieren sollten. Ich habe die Vorgehensweiße in zwei Schritte unterteilt:

  1. Mögliche Keyword Kandidaten finden
  2. Die Nützlichsten Kandidaten auswählen

 

Schritt 1. Keyword Kandidaten finden

Um die Keyword Kandidaten ausfindig zu machen haben wir mehrere Möglichkeiten.

  1. Keyword Tools
  2. Google Suggest
  3. Eigene Ideen
  4. Auswerten interner Suchmaschinen

Wir besprechen jetzt kurz die vier Möglichkeiten.

 

Keyword Tools

Es gibt zahlreiche Tools die uns die Keyword Recherche leicht machen. Man gibt sein Hauptkeyword ein, z.B. Abnehmen, wenn es auf ihrer Website ums Abnehmen geht, Fahrrad, wenn sie Fahrräder verkaufen und Suchmaschinenoptimierung, wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht. Das Tool zeigt uns dann Vorschläge für mögliche Keywordkandidaten an.

Welche Tools es genau gibt zeige ich ihnen im siebten Kapitel (dieses Kapitel beschäftigt sich ausschließlich mit Tools).Hier soll es nur um die Taktik gehen.

 

Google Suggest

Wenn sie ihr Keyword auf der Google Startseite, also im Such-Interface eingeben und anstellen Enter, auf die Leertaste drücken, zeigt Google ihnen Vorschläge an. Diese sollten eigentlich den Nutzer dazu dienen nicht das komplette Keyword selbst eingeben zu müssen. Wir können diese Funktion aber zu unserer Keyword Recherche “missbrauchen“.

Wir geben also “Abnehmen“ ein und drücken die Leertaste. Google zeigt uns jetzt ein paar Vorschläge an, aber nicht viele. Um mehr Vorschläge zu bekommen nutzen wir die ABC Methode. Nachdem wir “Abnehmen“ in das Suchfeld eingegeben haben tun wir so als ob wir ein zweites Wort eingeben wollen das mit a beginnt. Wir tippen also “ Abnehmen a“ ein und schauen was uns Google Vorschlägt. Bei mir kamen folgende vier Vorschläge:

  1. Abnehmen App
  2. Abnehmen Almased
  3. Abnehmen Abendessen
  4. Abnehmen am Bauch Frau

Das ganze können wir mit jedem anderen Buchstabe wiederholen. So bekommen wir eine Menge Keyword Kandidaten.

 

Eigene Ideen

Wenn sie eine Webseite zu einem Thema erstellen wollen, kennen sie sich ja sicherlich mit dem Thema aus. Sie wissen deshalb auf was es bei diesem Thema ankommt und können sich so die nötigen Keyword zusammenstellen. Sie können sich auch daran erinnern nach welchen Keywords sie schon zu diesem Thema gesucht haben und wissen vielleicht noch wie zufrieden sie mit den Seiten waren die Google ihnen vorgeschlagen hat. So können sie auch gleich die Qualität der Webseiten einschätzen.

 

Auswerten interner Suchmaschinen

Diese Methode ist natürlich nur möglich wenn sie bereits eine Website haben und diese verbessern wollen. Indem sie überprüfen nach was ihre Besucher auf ihrer Website suchen, bekommen sie einen guten Überblick über die Keywordkandidaten die auf ihrer Website noch fehlen.

 

Schritt 2. Die nützlichsten Keywordkandidaten auswählen

Nachdem Sie alle möglichen Keywordkandidaten ermittelt haben ist es an der Zeit die richtigen auszuwählen. Hierbei sollte auf drei Dinge geachtet werden:

  1. Suchvolumen
  2. Schwierigkeit
  3. Erfahrung

 

Suchvolumen

Das Suchvolumen sagt uns wie oft dieses Keyword in einem Monat gegoogelt wird. Sie wissen ja bereits aus dem ersten Kapitel, dass man die Schwierigkeit eines Keyword auch anhand des Suchvolumens abschätzen kann. Es macht natürlich mehr Sinn auf ein Keyword mit 60.000 Suchanfragen pro Monat zu optimieren, als auf eines mit nur 600 Suchanfragen. Deshalb versuchen auch mehr Webmaster für das 60.000 Keyword zu ranken als für das 600. Das heißt aber auch, dass es mehr Konkurrenten gibt und somit schwieriger wird eine gute Platzierung zu erreichen.

 

Schwierigkeit

Umso leichter es ist, für ein Keyword zu ranken, desto mehr Sinn macht es für dieses Keyword zu ranken. Wie man die Schwierigkeit des Keywords erkennen kann haben wir ja schon im ersten Kapitel  besprochen. Jetzt müssen wir nur noch die Schwierigkeit und das Suchvolumen irgendwie in Verbindung bringen um zu erkennen für welche Keywords es sich am meisten lohnt zu optimieren.

(Anmerkung: Es ist gar nicht möglich mit einer Seite nur für genau ein Keyword zu ranken. Sobald man einen relevanten Text zu diesem Keyword schreibt, verwendet man automatisch andere Keywords für die man dann auch rankt. Aber man muss ja irgendwo anfangen. Wir suchen hier ein relevantes Keyword zu dem wir eine Webseite erstellen können, die dann auch für andere themenrelevante Keywords rankt. Wie gesagt, man muss ja irgendwo anfangen, am besten mit einem möglichst wertvollen Keyword.)

Es gibt dafür eine einfache Formel mit dem Namen “Keyword Efficiency Index“, abgekürzt KEI.

A = Suchvolumen

E = Konkurrenten

 

Wir berechnen Mal eben schnell ein Beispiel:

Unsere Keyword sind: Schnell Abnehmen, gesund Abnehmen, Abnehmen ohne Sport, Abnehmen Tipps.

Das Suchvolumen der Keywords ist:

 

  1. Schnell Abnehmen 500
  2. Gesund Abnehmen 800
  3. Abnehmen ohne Sport 900
  4. Abnehmen Tipps 600

Die Anzahl der Konkurrenten können wir ermitteln indem wir das Keyword in Anführungszeichen in Google eingeben, auf den SERP werden und dann die Anzahl der Treffer angezeigt, welche unsere direkten Konkurrenten sind.

  1. Schnell Abnehmen 000
  2. Gesund Abnehmen 000
  3. Abnehmen ohne Sport 000
  4. Abnehmen Tipps 000

 

Wir berechnen jetzt für jedes Keyword den KEI:

Schnell Abnehmen: 49.500² / 538.000 = 4.554

Gesund Abnehmen: 14.800² / 442.000 = 495

Abnehmen ohne Sport: 9.900² / 469.000 = 208

Abnehmen Tipps: 6.600² / 396.000 = 110

 

Je höher der errechnete KEI ist, desto mehr lohnt es sich für dieses Keyword zu optimieren. Eine genaue Grenze ab der man sagen könnte jetzt lohnt es sich oder jetzt lohnt es sich nicht, gibt es nicht! Das einzige was man sagen kann ist, umso höher desto besser und  umso niedriger desto schlechter. In unserem Beispiel ist das Keyword “Schnell Abnehmen“ das effektivste und das Keyword “Abnehmen Tipps“ das ineffektivste. Aber dies war nur ein Beispiel, ein Ranking würde sich wohl für alle vier Keywords lohnen.

 

Erfahrung

Die eigene Erfahrung in der SEO spielt bei der Keywordauswahl auch eine Rollen, wenn auch nur eine Indirekte. Bleiben wir mal bei dem Beispiel Abnehmen. Dies ist natürlich ein sehr schwieriges Keyword.

Gehen wir mal davon aus sie haben noch nicht so viel Erfahrung in der SEO und wollen eine Website zum Thema Abnehmen optimieren. Die Startseite soll für das Keyword Abnehmen ranken und die Unterseiten sind auf verschiedene Long Tail Keyword erstellt. Sie sollten sich in diesem Fall auf die Optimierung der Unterseiten konzentrieren (wir reden jetzt nur von SEO, nicht von Design oder sonstiges). Wenn sie mit den Unterseiten ihrer Website etwas Erfahrung sammeln konnten, dann können sie auch ihre Startseite zum ranken bringen.

Das Erfahrungsniveau zeigt uns also nur mit welchen Keywords wir am besten anfangen sollten und nicht welche wir auswählen.

 

Sie wissen jetzt wie man Keywordkandidaten findet und wie man die besten auswählt. Als nächstes sehen wir uns an wie man eine Website am besten strukturiert.

 

 

 

2.2 Seitenstruktur

 

Eine gute Strukturierung ihrer Website ist für zwei Dinge wichtig. Erstens für die Besucher, sie können sich durch eine bessere Seitenstruktur leichter auf der Website orientieren. Zweitens für das Ranking. Weil der PageRank auch innerhalb einer Website vererbt wird und weil die Startseite meistens den höchsten PageRank hat, ranken Unterseiten die mit wenigen Klicks von der Startseite aus erreichbar sind besser als Seiten die weit weg von der Startseite sind.

Die optimale Seitenstruktur ist flach und übersichtlich. Je nach Anzahl der Unterseiten muss man gewisse Kompromisse eingehen um eine optimale Seitenstruktur zu erstellen. Bei einer großen Website von über 1000 Unterseiten, kann man nicht einfach alle Unterseiten von der Startseite aus verlinken. Das würde nicht schön aussehen und wäre zu unübersichtlich. Man sollte die Unterseiten in Kategorien einteilen und diese Kategorien dann von der Startseite aus verlinken. Die Besucher finden sich dann gut auf der Website zurecht und alle Unterseiten sind immer noch mit zwei Klicks von der Startseite aus erreichbar.

Bei größeren Websites reicht eine Kategorie oftmals nicht aus, um eine gute Übersicht zu bieten. Die Kategorien müssen in Über- und Unterkategorien geteilt werden.

Ich kann hier leider keine detailliertere Beispiele aufzeichnen, der Platz ist begrenzt. Sie können sich aber Mal größere Webseiten im Web anschauen, z.B. Wikipedia. Wikipedia hat laut Statista.com 44,5 Millionen Artikel, d.h. es gibt mindestens 44,5 Millionen Unterseiten auf Wikipedia. (Es gibt noch Kategorie Seiten, was auch Unterseiten sind.) Diese Artikel müssen irgendwie in eine Übersichtliche Struktur gesteckt werden.

So weit so gut. Wir haben schon einiges gelernt. Nachdem wir die relevanten Keywords für unsere Website ermittelt haben und wissen wie wir sie strukturieren, schauen wir uns als nächstes die Rankingfaktoren an, anhand denen Google ihre Website bewertet.

Menü schließen